Plus500 Erfahrungen – Mein Test mit dem Broker

In diesem Artikel möchte ich dir meine Erfahrungen mit Plus500 näherbringen. Definitiv gebe ich volle Punktzahl für die Übersichtlichkeit von Plus500. Vorab möchte ich dir wirklich ans Herz legen, dass du dich effektiv mit dem Handeln von CFDs informierst. Nach meinem letzten Erfahrungsbericht über die OnVista Bank, wollte ich mir einmal Plus500 genauer ansehen und dir meine Erfahrungen mit diesem Broker schildern.

Leider denken die meisten Menschen immer noch, dass sie mit dem Handel von CFDs mal eben über Nacht Millionär werden. Es wird Geld investiert, welches eigentlich nicht dafür gedacht war und plötzlich ist es weg und der böse Broker ist schuld. Also denkt bitte daran, dass das handeln mit CFDs sehr riskant ist und ihr viel Geld verlieren könnt. Trading ist eine riskante Aktivität, die Wissen und Erfahrung erfordert.

Oben habe ich ja schon erwähnt, dass meine ersten Erfahrungen mit Plus500* sehr positiv waren. Gerade Anfängern kann ich empfehlen bei Plus500 mit einem Demo Konto zu starten*. Mit einem Demo Konto kann man ohne Echtgeld starten, sich einen Überblick verschaffen und das Trading erlernen. Trotz dem übersichtlichen Design der Oberfläche, stehen dennoch viele Indikatoren zur Verfügung, was natürlich den Einstieg in das Trading erleichtert. Bedenke bitte, dass Plus500 ein reiner CFD Broker ist.

76.4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Über Plus500

Das Handelsunternehmen wurde im Jahre 2008 gegründet. Eigentlich handelt es sich bei Plus500, um ein Unternehmen für Online-Dienstleistungen, um den Handel mit CFDs zu gewährleisten. Diese Firma wurde von 5 früheren Studenten des Institutes für Technologie in London gegründet. Der geschäftsführende Direktor Alon Gonen stellte den Kapitaleinsatz von 400.000,- Euro zur Verfügung, damit das Geschäft auf den Finanzmärkten mithalten konnte.

Eine der Tochtergesellschaften des Finanzdienstleisters befindet sich in Großbritannien und der Hauptsitz von Plus500 ist in Israel. Am Anfang beschränkte sich die Dienstleistung des Unternehmens auf ein computergestütztes System im CFD Handel. Nach zwei Jahren hat das Unternehmen die Browser-Version für Mac OS- sowie Linux bereitgestellt. Erst ein Jahr später kam die erste App für iPad- und iPhone-Besitzer, am Ende des gleichen Jahres wurde die App für Android-Besitzer auf den Markt gebracht. Nach Umfragen werden rund 40 % der Transaktionen von Smartphones und Tablets getätigt.

2015 wurden im Mai rund 55 % der in England ansässigen Konten eingefroren, da Plus500 die Vorgaben von Geldwäsche angeblich nicht eingehalten habe, wie die britische Finanzbehörde mitteilte. Rund dieser Tatsache verlor die Aktie rund 60 % des Wertes, ein sehr hoher Verlust.  Da der freie Fall so extrem war, hatte Plus500 einer Übernahme durch die ebenfalls in Großbritannien ansässige Playtech für 703 Millionen US-Dollar zu. Allerdings kam es zu keiner Übernahme. Allein durch diese Aussage stieg die Aktie von Plus500 wieder, und der britische Aktienmarkt beruhigte sich wieder.

76.4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Differenzgeschäfte

Plus500 bietet einen separaten Dienst für Differenzgeschäfte (CFD) aufgrund von mehreren Finanzinstrumenten an. Das rührt daher, dass Plus500 während der Rezessionsphase gegründet wurde und die anderen Investoren nach flexiblen und verfügbaren Finanzgeschäften umsah.

Plus 500 hat auch ein spezielles Partnerprogramm, welches sich 500 Affiliates* nennt. Dieses Programm wird angeboten, damit neue Händler an die Besitzer von Websites sowie andere Internet-Vermittlungsgesellschaften vermittelt werden. Weltweit umfasst das Partnerprogramm über 70.000 Gesellschaften, welche eine Partnerschaft eingegangen sind und sich in 50 Märkten tummeln. Dieses Partnerprogramm soll das rentabelste Programm laut vieler Websites von Finanznachrichten sein. Diese Websites sowie die dazugehörigen Plattformen sind sowohl auf über 30 verschiedenen Domains in 31 Sprachen verfügbar.

Regulierung und Sicherheit von Kundengeldern

Regulierungen sollen sehr wichtig sein, um Vertrauen der Kunden sowie dem Trader eine hohe Sicherheit zu bieten. Dafür müssen spezielle Auflagen erfüllt werden, um von der staatlichen Aufsichtsbehörde eine entsprechende Lizenz zu bekommen. Erst nach Vergabe dieser Lizenz kann der eigentliche Handel beginnen. Verstößt der Trader gegen diese Regulierung, so kann ihm unter Umständen die Lizenz entzogen werden. Somit ist ein Betrug praktisch ausgeschlossen, denn Plus500 möchte ihren Kunden beweisen, dass ihr Geld sicher ist. Aus diesem Grunde werden die Kundengelder auf verschiedenen Bankkonten sichergestellt.

Selbstverständlich wirst du als Kunde im Vorfeld genau darüber informiert. Du erhältst eine Einlagensicherung bis zu 85.000 Pfund Sterling pro Person oder Unternehmen. Es herrscht eine strikte Trennung von Kundengeldern und Geldern des Unternehmens. Eine hohe Liquidität ist eine der Grundlagen von Plus500* und daher sind auch keine Schulden vorhanden. Der Broker darf die Gelder der Kunden nicht anlegen und auch noch für Spekulationen oder Hedging verwenden.

Plus500-Erfahrungen-Test-Broker
Die Plus500 Oberfläche ist sehr übersichtlich gehalten. Illustrative Preise – Werbung*

Handelsangebot und Konditionen für Trader

Wenn du dich für Plus500 entscheidest, dann kannst du CFDs auf über 200 unterschiedlichen Märkten handeln. Bei diesen Märkten handelt es sich um Währungen (Forex), Aktien, Aktienindizes, Rohstoffe, Kryptowährungen und verschiedene Optionen. Ihr Broker bietet Ihnen also ein sehr großes Angebot an unterschiedlichen Märkten an und ist gleichzeitig bemüht, das Portfolio ständig zu erweitern. Aus mehr als 23 unterschiedlichen Ländern sind Aktien für das Handeln verfügbar genauso wie die neuesten Cannabis Werte.Der Hebel für Trader ist nach europäischen Recht maximal 1:30 hoch.

Die Plus500 Plattform* ist an 24 Stunden an 7 Tagen geöffnet, was bedeutet, dass auch einige Märkte selbst am Wochenende gehandelt werden können. Des Weiteren bietet Plus500 einen garantierten Stop-Loss anbietet, was man bei anderen Anbietern selten vorkommt. Dadurch ist ein besseres Risikomanagement möglich, weil die Positionen zu 100 % auf Ihrem Wunschpreis aufgeführt werden. Die Auswahl an Märkten ist recht hoch, wogegen die Gebühren für den Handel sehr niedrig sind. Auch dadurch kann Plus500 weitere Pluspunkte beim Handeln sammeln.

76.4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Funktionsweisen von Plus500

Damit du auf Plus500 handeln* kannst, hast du den Vorteil, verschiedene Betriebssysteme zu nutzen. Es steht für den Webbrowser eine Applikation zur Auswahl. Zudem hast du die Möglichkeit, eine Smartphone App sowohl für iOS als auch für Android-Devices zu nutzen. Des Weiteren kannst du auf Microsoft Windows ebenfalls eine eigene App installieren. Das Interface dieser Apps ist dank dem simpel und leicht verständlichen Aufbau vom Interface sehr funktionell.

Um die Funktionsweise von Plus500 zu testen, musst du kein Geld hinterlegen. Du kannst den Demo-Zugang mit virtuellem Geld nutzen, um die Broker-Plattform auf Herz und Nieren zu testen. Allerdings ist für echte Geldeinzahlungen sowie für Abbuchungen ein voller Account unbedingt nötig.

Verifikation des Accounts bei Plus500

Vielleicht ist das Handeln mit echtem Geld für dich ein wenig zu riskant. In einem solchen Fall ist die Nutzung eines Probe-Accounts auf alle Fälle hilfreich. Hierfür musst du lediglich deine E-Mail Adresse und zusätzlich ein Passwort angeben. Sofort nach der Registrierung kannst du anschließend den Demo-Account nutzen.

Für den professionellen Zugang, auf dem du auch echtes Geld einzahlen kannst, musst du weitere Angaben machen. Hierzu zählt beispielsweise die vollständige Angabe des Namens, eventuell auch noch die Steuernummer bzw. die genaue Adresse. Des Weiteren wird Ihr Geburtsdatum abgefragt sowie Ihr Umgang mit Handel sowie Ihre Erfahrungen hiermit. Erst anhand dieser ganzen Angaben entschiedet Plus500, ob du an dem Handel teilnehmen darfst und dafür zugelassen wirst.

Hier könnt ihr euch direkt die Software zum Echtgeld traden und zur Erstellung eines Demokontos herunterladen.*

Möglichkeiten der Einzahlung

Bevor man auf Plus500 Geld einzahlen* kann, müssen zunächst einige Angaben zu persönlichen Daten machen. Hierzu zählen die allgemeinen Trading-Erfahrungen, Ihre Angabe über Ihr Vermögen, deine Bereitschaft für Risiken sowie die Summe, die du zunächst investieren möchtest. Solche Angaben sind auch unbedingt erforderlich für die Zulassung zum Handel.

Nachdem du diesen Verifizierungs-Prozess überstanden hast, ist das Konto für dich angelegt. Nun kannst du mit dem Kauf und Verkauf von CFDs beginnen. Allerdings solltest du gerade am Anfang nicht zu risikofreudig sein, sonst kann ganz schnell das böse Erwachen und die damit verbundene Pleite kommen. Dies möchte man aber auf alle Fälle vermeiden. Die Webseite weist zudem noch einmal auf die hohen Risiken hin und rät Ihnen, nicht gleich alles Geld zu investieren. Schließlich möchtest du langfristig als Trader fungieren und daran zudem auch noch Spaß haben.

76.4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Fazit zu Plus500

Meine Erfahrungen mit dem Live Chat von Plus500 war nur Positiv. Der Support in Deutsch ist immer sofort da und hilft dir bei Fragen und Problemen. Also ich kann nur positives über Plus500 sagen. Einzahlungen funktionieren ganz einfach und Auszahlungen erfolgen innerhalb eines guten Tages. Die Plus500 Webtrader Software funktioniert auf dem Smartphone super und ohne Probleme, was leider bei wenigen Anbietern der gegeben ist.

Fazit, für mich ist die Plus500 Plattform* eine der übersichtlichsten Online Broker, und nur weiterzuempfehlen!

Wie sind deine Erfahrungen mit Plus500? Schreib mir dir doch ein Kommentar.

Plus500 Affiliate werden? Dann klicke hier!

Wie hilfreich fandest du diesen Artikel?
[Total: 2 Average: 4]
Cashcow Kurs Erfahrungen banner
Weitere Artikel die dich interessieren könnten

Facebook Gruppe beitreten und über Online Marketing austauschen

Schreibe einen Kommentar